Malediven
Reisebericht, Tipps, Sehenswürdigkeiten & Bilder

Reisedauer: 10 Tage

Zeitraum: Februar 2017

Reiseroute: Nord-Malé-Atoll // Süd-Ari-Atoll

Reiseberichte: 7

Unser Reisebericht über Malediven

Meeru Island Resort

Die Malediven sind ein für uns eher untypisches Reiseziel, reisen wir doch normalerweise innerhalb eines Landes hin und her und schauen uns unterschiedliche Städte und Sehenswürdigkeiten an. Nicht so auf den Malediven. Die einzelnen Atolle laden zwar durchaus zum Herumreisen ein, doch ist der Tourismus auf den Malediven stark inselbezogen. Pro meist kleinem Eiland (die wenigsten erstrecken sich über 1 Kilometer Länge) gibt es genau eine Resortanlage und außer dem Resort sonst nichts.

Von den insgesamt 1.196 Inseln der Malediven werden aktuell 87 touristisch genutzt und weitere 220 von Einheimischen bewohnt. Zwar ist eine Individualreise mit Übernachtung auf einem “local Island” seit 2009 möglich, doch gelten hier aus religiösen Gründe gesonderte Regeln. Die Malediven ist eins von nur drei vollständig muslimischen Ländern der Welt, weshalb auf einheimischen Inseln gesonderte Bestimmungen hinsichtlich u.a. Kleidung und Alkoholverzehr gelten. Aus diesem Grund sind die Malediven ein typisches Resortreiseziel und gelten als einer der weltweiten Hotspots für Flitterwochen (Honeymoon).

Was uns auf die Malediven zog? Die Aussicht auf traumhafte Strände, eine vielfältige Unterwasserwelt, strahlend blaues Wasser in verschiedenen Schattierungen und viel Ruhe und Entspannung. Und wir wurden nicht enttäuscht!

Unser Aufenthalt im Meeru Island Resort & Spa

Unsere Resortwahl fiel auf das Meeru Island Resort & Spa im Nord-Malé-Atoll. Dort hatten wir uns für neun Nächte eingebucht und uns für eine Wasservilla mit eigenem Zugang zum Wasser und einer Jacuzzi entschieden.

Den Reisebericht über unsere Zeit im Meeru Island Resort findet ihr hier.

Transfer per Wasserflugzeug nach Vilamendhoo

Nach den ersten beiden Nächten auf Meerufenfushi wartete ein Umzugsangebot in unserem Briefkasten auf uns: Vier Übernachtungen in einer Wasservilla im Schwersterresort Vilamendhoo auf dem Süd-Ari-Atoll. Kosten entstanden dadurch für uns keine und der Transport im Wasserflugzeug war ebenfalls inklusive :) Also ging es für uns vom Meeru Island Resort in aller Frühe auf nach Malé, um dort ein Wasserflugzeug für den knapp 25 minütigen Flug Richtung Vilamendhoo zu besteigen und die Malediven von oben zu betrachten.

Vilamendhoo Island Resort & Spa

Besonders das sagenhafte Hausriff von Vilamendhoo war ein Grund, der uns zum Umzug auf das Schwesterresort unserer eigentlich gebuchten Unterkunft zog. Und natürlich die Möglichkeit, einmal in einem Wasserflugzeug zu fliegen :)

Die Insel ist deutlich kleiner als Meeru und beherbergt dadurch absolut betrachtet weniger Gäste. Auch hier bezogen wir eine Wasservilla und verbrachten viel Zeit mit der Erkundung der Unterwasserwelt. Hier geht es zu unserem Beitrag über das Vilamendhoo Resort.

Welches Resort ist die passende Unterkunft für eure Malediven-Reise? Dazu haben wir eine umfassende Liste zusammengestellt.

Die Unterwasserwelt der Malediven

Während unseres Aufenthalts auf den Malediven hatten wir ausgiebig Zeit, die Unterwasserwelt zu erkunden. Sowohl Riffhaie, Delfine, Schildkröten, Tintenfische, Rochen sowie kleine und große Fische konnten wir sehen. Zudem werden – abhängig vom Resort – Ausflüge zu Mantas und Walhaien angeboten.



Leider hatten wir bei unserer geplanten Walhai-Tour in Vilamendhoo kein Glück: wetterbedingt musste die Tour ausfallen und fand erst wieder an unserem Abreisetag statt.

Bisher wurden 7 Reiseberichte in der Kategorie Malediven veröffentlicht. Folgende Tags wurden dabei verwendet:

Barcelona Berlin Brandenburg Inseln in Südostasien Kalaw Sabah Street Art Wanderlust