Malediven

Resorts we love: Angaga Island Resort & Spa

24. September 2017 | ⌚ Lesedauer: ca. 8 Minuten
angaga island resort & spa

Es ist 06:00 Uhr morgens und ich als ewiger Morgenmuffel bin bereits freiwillig wach. Und ich bin aufgeregt. Und glĂŒcklich. Es ist die Vorfreude auf einen neuen Tag auf den Malediven.

Von der Terrasse unseres Wasserbungalows beobachte ich die aufgehende Sonne. Erste Sonnenstrahlen sind am Horizont sichtbar. Sie tauchen die Wolken anfangs in ein sattes Orange-Rot, und dann in ein krĂ€ftiges Gold. Jetzt steht die Sonne etwas höher und strahlt mir direkt ins Gesicht. Unter mir rauschendes tĂŒrkisfarbenes Wasser und vor mir weißer Sand und Palmensilhouetten. Das muss das Paradies sein!

“Ich könnte stundenlang nur auf das tĂŒrkisfarbene Wasser der Lagune schauen.”

Nach unserem Besuch auf Meeru und Vilamendhoo Anfang des Jahres hatten sich die Malediven so sehr in unser Herz gebrannt, dass wir irgendwann zurĂŒckkehren wollten. Unverhofft kommt oft und so wurde aus „irgendwann“ bereits nach sieben Monaten ein „jetzt“. Dieses Mal hatten wir acht NĂ€chte in einer Water Villa im 4 Sterne Resort Angaga Island Resort & Spa in der Nebensaison (September) gebucht. Das Resort liegt auf einer winzig kleinen Insel mitten im SĂŒd-Ari-Atoll.

angaga island resort review

angaga beach

palmen angaga

travelcats

Anreise

Der Landeanflug auf den MalĂ© International Airport gehört wohl zu den schönsten ĂŒberhaupt. Auch dieses Mal liefen mir ein paar TrĂ€nchen die Wange herunter, als ich die tĂŒrkisfarbenen Lagunen und die kleinen Inseln sehen konnte. Sie liegen wie wunderschöne tĂŒrkisfarbene Sprenkel im tiefblauen Indischen Ozean verteilt.

{Tipp}: Bucht eure SitzplĂ€tze auf der linken Seite fĂŒr die beste Aussicht auf die Atolle.

angaga drohne

angaga island drohne

angaga wasserbungalows drohne

Die Einreiseprozedur am Flughafen in MalĂ© schafften wir innerhalb von 10 Minuten. Vom Resort-Counter in der Empfangshalle ging es fĂŒr uns zum Check-In fĂŒr die spektakulĂ€re Weiterreise mit dem Wasserflugzeug (Trans Maldivian Airways, TMA). Nach einer kurzen Busfahrt zum Wasserflugzeug-Terminal und (dieses Mal leider) ca. 1,5 Stunden Wartezeit flogen wir innerhalb von 25 Minuten zum SĂŒd-Ari-Atoll.

strand angaga island resort malediven

malediven

tĂŒrkise lagune

wasserbungalows

paradies

glasklares wasser

Ankunft auf Angaga Island

Von der Landeplattform aus konnten wir die Schönheit des kleinen Insel-Paradieses bereits erahnen: Perfekte Kokospalmen, eine tĂŒrkisblaue Lagune, feiner weißer Sand und strahlend blauer Himmel erwarteten uns. Die Mitarbeiter holten uns mit dem Boot von der Landeplattform ab und in zwei Minuten waren wir am Jetty. Es gab einen Willkommens-Drink, eine kurze Einweisung und schon ging es Richtung Wasservilla.

angaga palmen

palmen malediven

angaga beach villa

beach villa angaga island

angaga beach villa

Strand & Barfußinsel

Angaga Island zĂ€hlt zu den kleineren Inseln der Malediven. Sie ist nur ca. 150 m breit und ca. 350 m lang und in 10 Minuten gemĂŒtlich zu umrunden. Auf der Insel befinden sich 10 Garden Rooms, 50 Beach Bungalows, 20 Water Villas und 20 Superior Water Villas. Das hört sich vielleicht erst einmal nach vielen Zimmern an, wir hatten jedoch ĂŒber unseren gesamten Aufenthalt das GefĂŒhl, mit nur 30 anderen GĂ€sten auf der Insel zu wohnen. Das liegt daran, dass sich alle GĂ€ste gut verteilen: Manche schnorcheln, andere sind auf AusflĂŒgen unterwegs, wieder andere baden oder relaxen auf ihrer Terrasse oder nehmen einen Drink in der Bar.

„Angaga sieht aus wie ein Malediven-Postkarten-Motiv.“

angaga island

malediven

Die Insel ist eine wunderschöne ursprĂŒngliche Insel mit einem Traumstrand, einer wunderschönen Lagune und vielen Kokospalmen. Was es dagegen nicht gibt, ist ein Pool. Den haben wir allerdings zu keiner Zeit vermisst.

„Keine Schuhe, keine Hektik.“

Die Wege ĂŒber die Insel sind sehr schön angelegt, teilweise gibt es kleine Lotus-Teiche. Ein kleines Highlight auf unserem Weg vom Wasserbungalow zum Restaurant waren die vielen singenden Wellensittiche, die ihre Eier in ausgehöhlte KokosnĂŒsse ausbrĂŒten.

wellensittich

tropische blume

Water Villa

Auch dieses Mal hatten wir uns fĂŒr einen Wasserbungalow entschieden, da der Preisunterschied zur Beach Villa marginal war. Das GefĂŒhl morgens die VorhĂ€nge beiseite zu schieben und auf das leuchtend tĂŒrkisfarbene Wasser schauen zu können ist einfach unbeschreiblich. Außerdem sprechen noch zwei weitere Punkte fĂŒr eine Water Villa: zum einen die PrivatsphĂ€re, da anders als bei den Beach Bungalows die Terrassen durch einen Sichtschutz von den Augen anderer abgeschirmt sind, und zum anderen die unglaubliche Ruhe. Wir hörten nur das Rauschen des Meeres und ganz selten mal ein startendes oder landendes Wasserflugzeug. Bei den Beach Bungalows kann es sein, dass ihr die GerĂ€usche des Generators auf der Inselmitte hört.

„Entspannung und Ruhe.”

angaga water villas

angaga water villa drohne

angaga island drohne

Die Wasserbungalows sind mit Bambusmöbeln ausgestattet und verfĂŒgen ĂŒber ein Bad mit Badewanne. Ein schönes Detail ist der kleine Tisch, der so in den Raum eingebaut ist, dass seine Glasplatte den Blick auf das Wasser unter dem Bungalow freigibt. Die Matratzen fanden wir etwas hart, aber es gibt die Möglichkeit, sie gegen eine weichere zu tauschen. Sehr nett ist, dass am dritten Tag des Aufenthals ein “Wunschzettel” unter der TĂŒr durchgeschoben ist, ĂŒber den so etwas mitgeteilt werden kann.

angaga water villa bett

angaga water villa terrasse

treppe water villa

Auf der Terrasse befinden sich zwei Sonnenliegen und eine Holztreppe fĂŒhrt direkt in die Lagune zum Schnorcheln oder Schwimmen. Vom Badezimmer gelangt ihr durch eine TĂŒr auch direkt auf die Terrasse. Wir waren in der Water Villa 154 untergebracht und konnten auf die gegenĂŒberliegenden Superior Water Villas schauen. Diese sind etwas grĂ¶ĂŸer und neuer als die normalen Water Villas.

Die Water Villas liegen zwar auf der Westseite der Insel und damit auf der Sonnenuntergangs-Seite, jedoch geben sie den Blick auf die untergehende Sonne nicht ganz frei. Dazu geht ihr am besten in die benachbarte Sunset Bar oder an den Strand.

{Tipp}: Die beiden Water Villas 151 und 170 liegen direkt am Anfang des Stegs. Dadurch sind ihre Terrassen vom Steg aus einsehbar. Wenn euch das stören sollte, gebt vorher dem Resort Bescheid, dass ihr eine andere Water Villa als die Nummer 151 und 170 buchen möchtet. Außerdem solltet ihr beachten, dass die Mini-Bar nicht gefĂŒllt ist bzw. wird. Dazu ist WiFi nicht im Buchungspreis mit inbegriffen ist, sondern kostet 30 USD pro Woche und Nutzer. Gratis WiFi gibt es in der Sunset Bar und in der Main Bar. Im Norden der Insel kommt es an einigen Stellen zu Erosion, die mit SandsĂ€cken bekĂ€mpft wird (Beach Bungalows 119 – 128).

wasserbungalow angaga

superior water villas angaga

angaga superior water villas

angaga strand

Schnorcheln, Hausriff & Walhai-Tour

Wir lieben die Unterwasserwelt der Malediven und sind große Schnorchel-Fans. Daher ist uns bei der Wahl unseres Resorts auch ein möglichst schönes, intaktes und nahes Hausriff wichtig. Angaga bietet euch genau das: ein wunderschönes Riff mit farbigen Korallen und vielen tropischen Fischen.

“Die FĂŒĂŸe hochlegen und den Schnorchel oben lassen” (Katalin)

Wir gingen meistens zweimal pro Tag schnorcheln und konnten so einiges entdecken: wenige Meter vom Strand entfernt sahen wir u.a. Fledermausfische, Doktorfische, Papageienfische, Orient-SĂŒĂŸlippen, schwarz-weiß-gelb gestreifte Wimpelfische, Flötenfische, Clownfische und Adlerrochen. Dazu tummeln sich kleine Riffhaie (ganz harmlos!) und Sardellen im flachen Wasser, Schildkröten (vormittags vor allem links von der Sunset Bar, aber auch an anderen Ecken der Insel) sind regelmĂ€ĂŸig zu sehen und auch ein Stachelrochen tauchte aus der Tiefe auf.

angaga schildkröte

{Tipp}: Wenn ihr das All-Inclusive Programm gebucht habt, könnt ihr euch an der Rezeption kostenlos eine SchnorchelausrĂŒstung ausleihen. Ansonsten empfehlen wir euch, in eine Easybreath Schnorchelmaske zu investieren.

angaga riff drohne

angaga drohne

Neben Schnorcheln am Hausriff, könnt ihr euch auf Exkursionen begeben. Aktuell bietet das Angaga Island Resort & Spa fĂŒnf verschiedene AusflĂŒge an:

  • Walhai-Exkursion (zweimal pro Woche, jeweils von 08:30 bis 12:30 Uhr, 55 USD + 10 % ServicegebĂŒhren und 12% Steuern)
  • Nacht-Fischen (25 USD + 10 % ServicegebĂŒhren und 12% Steuern)
  • Schnorchel-Exkursion (20 USD + 10 % ServicegebĂŒhren und 12% Steuern)
  • Sonnenuntergangs-Fototour (25 USD + 10 % ServicegebĂŒhren und 12% Steuern)
  • Insel-Hopping (20 USD + 10 % ServicegebĂŒhren und 12% Steuern)

paradiesstrand

einhorn am strand

angaga strand drohne

superior water villas

Schwimmen mit Walhaien

Nachdem unsere geplante Walhai-Exkursion aufgrund von ungĂŒnstigen Wetterbedingungen damals auf Vilamendhoo nicht stattfinden konnte, hatten wir große Hoffnungen, dass es dieses Mal klappt. Ein Mitarbeiter des Resorts zeigte uns Bilder von einer Tour, die gerade erst stattgefunden hatte und bei der vier Walhaie gesehen wurden. Wir waren gespannt, ob wir auch so viel GlĂŒck haben sollten.

Am Donnerstagmorgen um 08:30 Uhr ging es los. Mit 16 anderen GĂ€sten fuhren wir mit dem Dhoni etwa 1,5 Stunden an das sĂŒdöstliche Ende des Ari-Atolls. Dabei fuhren wir an verschiedenen anderen Resort- und unbewohnten Inseln vorbei.

Von unserer Besatzung bekamen wir das Zeichen, dass wir uns zum Schnorcheln startklar machen sollen und kurze Zeit spĂ€ter waren wir schon im Wasser. Zuerst dachte ich „Wo soll denn der Walhai sein?“. Dann schaute ich direkt nach unten in Richtung Meeresgrund und da war er auf einmal: ein wunderschöner, etwa fĂŒnf Meter langer Walhai, der durch das Wasser zu schweben schien. Ich war völlig ĂŒberwĂ€ltigt und konnte nur noch „Oh mein Gott!“ in meine Schnorchelmaske sprechen. Wir konnten ihm gefĂŒhlt etwa zwei Minuten folgen und mit ihm schwimmen bevor er in den Tiefen des Indischen Ozeans entschwand. Ein magischer Moment!

Um die Schönheit der Ă€ußerst fragilen Unterwasserwelt der Malediven zu erhalten, schnorchelt und taucht verantwortungsvoll und berĂŒhrt auf KEINEN Fall Korallen oder Unterwasser-Lebewesen!

{Tipp}: Wenn ihr auf Bootstouren so wie wir eher empfindliche MĂ€gen habt, dann nehmt vorher eine Reisetablette, sodass ihr die Tour bestmöglich genießen könnt.

Wie war das Essen?

Das Essen war reichhaltig und gut mit einer Mischung aus maledivischen, europÀischen und asiatischen Gerichten (in Buffet-Form). Einzig die Auswahl an im All-Inklusive-Paket inkludierten Afternoon-Snacks hÀtte etwas ausgiebiger sein können.

FĂŒr euren gesamten Aufenthalt bekommt ihr einen festen Tisch im Restaurant und einen Kellner zugewiesen.

traumstrand

Tierwelt auf der Insel

Neben den Unterwasser-Lebewesen im Riff konnten wir an Land folgende Artgenossen sehen: kleine RebhĂŒhner, Flughunde, Wellensittiche, Krebse, Geckos und einen Reiher.

reiher malediven

fliegender reiher

stelzen im wasser

adlerrochen

Entspannung finden im Duny Thai Spa

Die Mitarbeiter im Duny Thai Spa legen bei ihren Behandlungen Wert auf das Gleichgewicht von Geist, Körper und Seele. Im Angebot findet ihr sowohl traditionelle fernöstliche als westliche Behandlungen, z.B.:

  • Traditionelle Thai-Massage
  • Hot Stone Massage
  • Klassische Schwedische Massage
  • RĂŒcken, Nacken & Kopfmassage
  • Gesichtsbehandlungen

Zwar haben wir keine der Behandlungen ausprobiert, jedoch haben wir nur Gutes von anderen GÀsten gehört.

lotus

spa angaga

angaga spa

Fazit zu unserem Angaga Aufenthalt

Wir können das Angaga Island Resort & Spa uneingeschrĂ€nkt empfehlen, wenn ihr einen ruhigen und erholsamen Urlaub möchtet. Angaga ist eine wunderschöne, ursprĂŒngliche und ruhige Insel. FĂŒr Schnorchler bietet sie ein schönes Hausriff und fĂŒr Taucher (Tauchschule Sub Aqua) ist sie durch ihre Lage inmitten des SĂŒd-Ari-Atolls perfekt gelegen fĂŒr die besten Tauchspots im Atoll.

Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und aufmerksam und durch die IntimitĂ€t der Insel kamen wir schnell mit anderen GĂ€sten aus Polen, dem Libanon, Italien und Deutschland ins GesprĂ€ch. Auch dieses Mal fiel uns der Abschied sehr schwer – auch wenn wir wissen, dass wir irgendwann wieder auf die Malediven reisen werden.

malediven paradies

paradies

travelcats

paradiesischer strand

Buchung:

Ganz altmodisch als Pauschalreise im ReisebĂŒro oder auf den bekannten Online-Portalen, z.B., bei Neckermann oder Thomas Cook. Beim Pauschalpaket sind neben FlĂŒgen, Unterkunft und Verpflegung auch die Transfers zur Insel im Preis inbegriffen. Es wird in der Regel wesentlich teurer, wenn ihr FlĂŒge, Transfer und Unterkunft einzeln bucht.

Das solltet ihr unbedingt mitnehmen:

Wenn ihr eins nicht vergessen solltet, dann ist es Sonnencreme. Ihr könnt sie zwar im kleinen Resort-Shop kaufen, doch dort kostet sie das Vier- bis FĂŒnffache dessen, was ihr in Deutschland zahlt. Wir reden hier von 29 bis 35 USD pro Sonnenmilch-Tube, je nach GrĂ¶ĂŸe und Lichtschutzfaktor. Also unbedingt folgendes einpacken:

  • Sonnencreme
  • After Sun Lotion
  • Sonnenbrille
  • UV-Shirt & UV Shorts (zur Vermeidung eines Sonnenbrands auf dem RĂŒcken beim Schnorcheln)
  • Badesachen
  • SchnorchelausrĂŒstung (wenn ihr eure eigene AusrĂŒstung nutzen wollt)
  • Sonnenhut (besonders fĂŒr die windstillere Hauptsaison von Dezember bis MĂ€rz)
  • Reisetabletten (gegen Seekrankheit bei AusflĂŒgen mit dem Boot)
  • Eventuell Moskitospray (Nobite)

sonnenuntergang malediven

sonnenuntergang malediven

angaga sonnenuntergang

malediven sonnenaufgang

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

Schreibe den ersten Kommentar

Jetzt den Beitrag kommentieren