Malediven

Resorts we love: Meeru Island Resort & Spa

17. Februar 2017 | ⌚ Lesedauer: ca. 6 Minuten
Meeru Island Resort

Die 1.190 Inseln der Malediven sind in 26 Atolle gruppiert. Etwa 200 dieser Inseln sind von maledivischen Gemeinden bewohnt, weitere 87 wurden als Resorts entwickelt. Der Rest sind einsame, unberührte und ursprüngliche Inseln im endlosen Indischen Ozean.

Ein kleines Juwel ist das Meeru Island Resort & Spa im Nord-Malé-Atoll, das einzige Resort auf der Insel Meerufenfushi (bedeutet übersetzt: Süßwasserinsel). Es ist umgeben von einer wunderschönen Lagune und einem weitläufigen weißen Sandstrand. In diesem 4,5 Sterne Resort hatten wir neun Nächte in einer Jacuzzi Water Villa gebucht. Unsere Pläne sollten sich jedoch noch ändern, aber dazu später mehr.

Anreise

Nach unserer Ankunft am Malé International Airport erklärten uns Mitarbeiter des Resorts am Schalter 59 den weiteren Transferablauf. Bis zur Abfahrt mit dem Schnellboot mussten wir 45 Minuten warten. Dann wurden wir zum Hafen begleitet und los ging die 55-minütige Fahrt zur 50 km entfernten Insel Meeru. Der Wellengang war teilweise recht stark, sodass ein Kribbeln im Bauch die Vorfreude auf die Ankunft noch verstärkte.

meeru island resort and spa review

Palme

Aus der Ferne erwartete uns ein kleines Paradies mitten im indischen Ozean: türkisblaues Wasser in allen möglichen Schattierungen, feiner weißer Sand, schönste Kokospalmen und strahlendblauer Himmel. Am Jetty von Meeru wurden wir mit Trommeln begrüßt und von den Mitarbeitern empfangen. Es gab ein Willkommens-Drink und eine kurze Einweisung.

Strand & Barfußinsel

Der Strand auf Meeru ist der Schönste, den wir je gesehen haben. Nicht einmal die ebenfalls traumhaften Strände auf Koh Rong und Pulau Gaya können da mithalten. Kokospalmen wehen im Wind. Dazu gesellen sich die schönsten Blau-Schattierungen, in denen ein Meer erstrahlen kann, und weißer Sand. Am nördlichen Ende der Insel gibt es sogar eine ganz kleine Sandbank. Noch besser: Meeru ist eine Barfußinsel und so konnten wir die ganze Zeit barfuß laufen. Sand zieht sich durch alle Bereiche, vom Strand zur Bar über die Rezeption bis zum Restaurant.

“No news, no shoes!”

Wasservilla Malediven

Strand Malediven

Sand Malediven

Palmen

“Stellt euch eine Insel mitten im Indischen Ozean vor, mit leuchtend weißen Stränden, einer in tiefem Blau und Aquamarin gefluteten Lagune und sich im Wind wiegenden Kokospalmen.”

Die Insel ist ca. 1,2 km lang und ca. 350 m breit und damit eine der größeren Inseln auf den Malediven. Aufgrund dieser Größe ist das Resort auch bei voller Ausbuchung nicht überlaufen und wir waren teilweise allein am Strand. Wir brauchten etwa 45 Minuten, um die Insel einmal zu umrunden. Auf unserer Insel-Erkundung konnten wir Einsiedlerkrebse, Flughunde, Geckos, Echsen und Baby-Schwarzspitzenhaie entdecken.

{Tipp}: Besonders viele Baby-Haie könnt ihr unterhalb des Asian-Woks zwischen den Stelzen sehen.

Im Inneren der Insel liegt ein kleiner passierbarer Dschungel mit einem alten Baumbestand. Die Gärtner geben sich große Mühe alles in Ordnung zu halten und die Wege von Laub zu befreien.

Palmen

Jacuzzi Water Villa

Stephan und ich lieben Unterkünfte, die möglichst viel Privatsphäre in Form von kleinen Bungalows oder Villen bieten. Für unsere Zeit auf Meeru buchten wir uns daher eine Water Villa mit Jacuzzi und Wasserzugang (85 qm mit tropischer Inneneinrichtung).

Wasservilla Malediven

Wasservilla Malediven

Wasservilla Malediven

In einem auf Stelzen über dem Wasser gebauten Bungalow zu wohnen war ein absolutes Highlight für uns. Die Freude, jeden Morgen direkt nach dem Aufwachen auf unsere Terrasse zu gehen und auf das schönste Wasser zu blicken, war unbeschreiblich. Vor uns nur die Lagune, der Ozean und der Horizont. Direkt in die Lagune führte uns unsere eigene Treppe.

“Aus dem türkisfarbenen Wasser ragen wunderschön gestaltete Villen auf, die den Blick freigeben über das endlose Meer. Es ist ein Ort, an dem sich Körper und Geist erholen können, die Sinne belebt werden und der Geist zur Ruhe kommt.”

Unsere Jacuzzi Water Villa 733 lag ganz am Ende des Stegs. Der Weg von der Water Villa über den Steg zum Strand war traumhaft. Morgens strahlte uns das Wasser von unten an und abends leuchteten die Sterne von oben. Unsere späten Abende verbrachten wir in unserem Jacuzzi. Mit einem Glas Weißwein in der Hand, dem schönsten Sternenhimmel über uns und dem Ozean vor uns lauschten wir dem Rauschen des Meeres. Vor der Terrasse ist eine Lampe angebracht, deren Licht sowohl Fische als auch kleine Riffhaie anlockt. Wenn wir die Schiebetür vor dem Jacuzzi öffneten, konnten wir nicht nur zu den Besuchern ins Wasser steigen, sondern diese aus der Ferne beobachten.

Wasservilla Malediven

Wasservilla Malediven

Wasservilla Malediven

Wasservilla Malediven

Wasservilla Malediven

Dazu hatten wir absolute Privatsphäre und Ruhe. Die Terrassen der Jacuzzi Water Villas sind durch seitliche Wände vor neugierigen Blicken geschützt und nur Erwachsenen ist der Zutritt zu den Wasservillen und dem Steg erlaubt.

{Tipp}: Die 700er Jacuzzi Water Villas am nördlichen Ende der Insel sind am schönsten, weil der Horizont frei zu sehen ist. Bei den 300er Jacuzzi Water Villas auf der Ostseite blickt ihr auf der einen Seite leider auf einen etwas hässlichen weißen Turm im Meer.

Wenn ihr auf eurer Terrasse den Sonnenuntergang sehen möchtet, dann fragt das Resort vorab per Email nach einer der 700er Water Villa mit geraden Zahlen (700 bis 732). Dann habt ihr den Sonnenuntergang direkt vor eurer Unterkunft.

Wasservilla Malediven

Privatsphäre Malediven

Essen

Wir hatten uns für das All Inclusive Plus Paket entschieden. Und das kosteten wir gut aus: jeden Tag Cappuccino, Eis-Kaffee (sonst 4 USD), Weißwein (sonst 8,50 USD), Mocktails (sonst 9 USD) und Cocktails (sonst 10,50 USD), teilweise aus der Mini-Bar, auf unserer Terrasse, im Buffet-Restaurant oder in einer der Bars.

Champagner Malediven

Auch das Essen war gut. In den Sandboden-Buffet-Restaurants gab es jeden Abend ein anderes internationales umfangreiches Essensangebot. Manchmal ließen wir das Mittagessen ausfallen und orderten stattdessen ein paar Cocktails, Mocktails, Sandwiches oder Chicken Nuggets an der Pool-Bar. La dolce Vita!

Resort-Restaurant Malediven

Spezielle Angebote

Das Resort hält für einige Gäste spezielle Angebote bereit. Wir vermuten aus Gründen der Überbuchung. Zum Beispiel mehrtägige Fahrten mi den hauseigenen Yachten Kamana oder Hagern zu den schönsten Plätzen im Nord-Malé-Atoll oder Übernachtungen im Schwester-Resort Vilamendhoo Island Resort & Spa im Süd-Ari-Atoll. Ohne zusätzliche Kosten, mit gleichwertiger Unterbringung und Transfer per Wasserflugzeug.

Das zweite Angebot nahmen wir wahr und verbrachten die letzten fünf Nächte unserer Malediven-Reise auf Vilamendhoo. Die richtige Entscheidung. Auch der Flug mit dem Wasserflugzeug war eine großartige Erfahrung. Unter uns schimmerten die Inseln wie Juwelen im dunkelblauen Ozean.

Duniye Spa

Am dritten Tag unseres Aufenthalts gönnten wir uns eine Massage (vom Resort gab es einen Gutschein, bei dem die ersten 15 Minuten kostenfrei sind). Während Stephan sich für die Oriental Massage (Kombination aus Balinesischer Massage, Thai Massage und Indischer Kopfmassage) entschied, wählte ich die Muscle Ease Massage (Schwedische Massagetechnik). Das Besondere: Im Boden sind Glasfenster eingelassen, die während der Massage den Blick auf das Wasser und Fische freigeben.

Spa Malediven

Spa Malediven

Spa Malediven

Spa Malediven

Spa Malediven

Spa Malediven

Schnorcheln, Hausriff & Sunset Cruise zu Delfinen

Wir schnorcheln gern, sind aber keine extrem anspruchsvollen Schnorchler. Meerus Hausriff liegt ca. 10 Minuten mit dem Boot von der Insel entfernt. Jeden Tag gibt es zwei kostenfreie Touren zu diesem Hausriff, für die sich interessierte Resort-Gäste verbindlich anmelden müssen. Eine am Vormittag und eine am Nachmittag. Aus unserer Sicht lohnt sich die Tour (aktuell?) nicht, denn die Korallen sind durch die hohen Wassertemperaturen leider ausgeblichen und besonders viele Fischen konnten wir auch nicht entdecken.

{Tipp}: Auf der Ostseite der Insel in der Nähe der 300er Jacuzzi Water Villas findet ihr gute Spots zum Schnorcheln.

Unser schönstes Erlebnis war die Sunset Punch Cruise. Um 17:00 Uhr brachen wir am dritten Tag mit dem Dhoni auf, um der untergehenden Sonne entgegen zu fahren und mit etwas Glück Delfine zu sehen. Wir hatten Glück! Eine Delfinfamilie tauchte irgendwann vor unseren Augen auf und sprang nahe unserem Boot aus dem Wasser – in perfekter Formation. Es war das erste Mal, dass wir Delfine in freier Natur gesehen haben und ein ganz besonderer Augenblick für uns!

Rochen Malediven

Weitere Aktivitäten

Für diejenigen, die sich nach ein paar Tagen langweilen, gibt verschiedene Freizeitaktivitäten. Wassersport in Form von Tauchen, Windsurfing, Katamaranen und Kajaks sowie verschiedene Ausflüge zu anderen (lokalen) Inseln und Riffen (u.a. um Schildkröten zu sehen), in die Hauptstadt Malé, Angelausflüge und einen Foto-Rundflug mit dem Wasserflugzeug. An Land gibt es u.a. Tischtennis, Billard, Snooker, Tischfußball, Darts, Schach und Brettspiele.

Zu gern hätten wir an einem der Yoga-Kurse bei Sonnenuntergang und mit Blick auf das Meer teilgenommen. Leider war unsere Zeit auf Meeru zu knapp, sodass wir das kostenfreie Angebot nicht mehr wahrnehmen konnten.

Anfangs dachten wir, dass wir uns eventuell nach ein paar Tagen langweilen würden. Das war überhaupt nicht der Fall. Ich hatte zwei Bücher dabei, schaffte es aber nicht einmal, eines davon zu lesen.

Lust bekommen auf das Meeru Island Resort & Spa? Bei folgenden Anbietern könnt ihr das Hotel als Pauschal- oder Individualreise buchen:

Wasservilla Malediven

meeru island resort review

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

9 Kommentare

  • Reply Sara 28. Februar 2017 at 23:06

    Hallo ihr Zwei!

    Mit Begeisterung habe ich eure Reisebericht von den Malediven gelesen:) super interessant! Bei uns geht’s im Mai los und wir freuen uns schon wie verrückt! Ich plane gern schon im Voraus:) Wir haben eine Beach Vila gebucht und fragen uns jetzt, wo die schönere Seite auf der Insel ist. Wir hätten gerne eine möglichst nah am Strand mit nem schönen Ausblick.. Hab schon desöfteren gelesen, dass die Ostsee etwas unruhig wäre,stimmt das?! Und wie habt ihr es geschafft, noch eine 2. Insel zu erkunden? ;) Besteht das Angebot immer und für alle oder wie muß man sich das vorstellen? Wir hätten auch Interesse an der Hagern Yacht, wir fragen uns nur, wie da der Comfort ist.. Es wäre toll, wenn ihr uns etwas weiterhelfen könntet!
    Liebste Grüße aus dem Saarland!

    Sara

    • Reply Kathleen 28. Februar 2017 at 23:07

      Liebe Sara,

      vielen Dank für deine Nachricht und das Kompliment :)

      Uns hat die Westseite besser gefallen, da wir die Ostseite auch als rauher empfunden haben. Zudem habt ihr auf der Westseite den Sonnenuntergang :)

      Bzgl. der speziellen Angebote vom Meeru Resort: Wir haben insgesamt drei Angebote bekommen. Einmal wurden wir auf die Möglichkeit 2 Tage und 1 Nacht auf einer der Yachten zu verbringen gleich bei unserer Ankunft hingewiesen (haben wir aber nicht wahrgenommen) und dann hatten wir abends noch zweimal Post in unserem Villa-Briefkasten. Bei dem Angebot 4 Nächte im Schwester-Resort zu verbringen, haben wir nach kurzer Recherche sofort zugesagt. Wenn ihr diese Angebote wahrnehmen möchtet, solltet ihr schnell sein und euch bei der Rezeption für die Buchung melden. Freunde von uns bekamen auch das Angebot auf einer der Yachten an die schönsten Orte im Nord-Malé-Atoll zu fahren und haben zugesagt. Die Zimmer auf den Yachten sind eher klein und zweckmäßig. Die Kamana hat 7 Kabinen mit Klimaanlage und die Hagern hat 12 Kabinen mit Klimaanlage). Solche Angebote bekommen nur Gäste ab der Kategorie Beach Villa.

      Wir hoffen das hilft euch weiter und wünschen euch traumhafte Tage in Paradies :)

      Liebste Grüße ins Saarland

      Stephan & Kathleen

  • Reply Christian 6. März 2017 at 10:39

    Wenn ich den Reisebericht lese, überkommt mich sofort wieder das Fernweh. Wir waren im Oktober 2016 für zwei Wochen auf Meeru und sind immer noch total begeistert von dieser Insel. Wir hatten allerdings eine Jacuzzi Water Villa im 300er Bereich, die aber für uns auch völlig in Ordnung waren. (Zudem die angesprochenen Schnorchel-Spots direkt in der Nähe lagen). Empfehlen kann ich auch noch den Tagesausflug nach Kagi-Island, inklusive der Schnorcheltour am Turtle-Rock.
    Schön zu sehen, dass die Insel nicht nur uns zwei verzaubert hatte.

    lg
    Christian

  • Reply Julian 3. April 2017 at 10:54

    Hallo ihr Lieben,
    das klingt echt traumhaft. Wir fliegen voller Vorfreude nächste Woche dorthin, haben aber noch eine kurze Rückfrage:
    Braucht man Adapter, um die Steckdosen zu nutzen?

    LG
    Julian

    • Reply stephan 5. April 2017 at 15:57

      Hallo Julian,

      ne, die braucht ihr nicht. Gab bei uns in der Hütte sogar direkten USB-Anschluss, um Smartphone und co zu laden :) Ansonsten waren es Buchse, in die unsere normalen deutschen Kabel reinpassen.

      Wir wünschen euch eine schöne Zeit!
      Stephan

  • Reply Ommer 18. April 2017 at 20:17

    Hallo ihr Zwei, das ist ein ganz toller Bericht. Mein Mann und ich fliegen Anfang Mai nach Meeru. Ich habe irgendwo gelesen, dass man für die gesamte Aufenthaltsdauer einen Tisch zugewiesen und auch die Liegestühle nummeriert sind. Könnt ihr mir dazu vielleicht noch was sagen? Das wäre super. Vielen lieben Dank aus dem Rheinland.

    Mit lieben Grüßen
    Geli und Karl

    • Reply Kathleen 19. April 2017 at 22:16

      Hallo Geli und Karl,

      vielen Dank für das Lob :) Zu euren Fragen: Uns wurde ein gewisser Bereich des Restaurants zugewiesen, wir saßen aber jeden Abend an einem anderen Tisch innerhalb dieses Bereichs. Die Liegestühle vor den Garden Villas sind nummeriert, aber keine Sorge, es gibt genug davon :)

      Wir wünschen euch einen unvergesslich schönen Aufenthalt auf Meeru. Lasst es euch gut gehen.

      Liebe Grüße
      Stephan & Kathleen

  • Reply Monika Gob 31. Oktober 2017 at 7:32

    Hallo Ihr zwei,
    super ausführlicher Bericht über Meeru. Auch wir haben die Insel für 2018 in die ganz, ganz enge Auswahl genommen. Da wir aber erst im November fliegen wollen, müssen wir noch bis zum Frühjahr 2018 warten um zu buchen. Hoffen auf ein gutes Angebot mit Frühbucherrabatt, dann wird der Reise nach Meeru nichts mehr im Wege stehen. Sollten wir noch irgendwelche Fragen haben, kommen wir nochmals auf Euch zu. Alles gute für Euch zwei.
    Liebe Grüße
    Moni

  • Jetzt den Beitrag kommentieren