Myanmar

Kalaw: Der Stopp nach Bagan

10. März 2015 | ⌚ Lesedauer: ca. 3 Minuten

Schon während unserer Zeit in Bagan fing es an: Die Nase läuft und eine (kleine) Erkältung kündigt sich an. Während mein Bruder und seine Frau am Vorabend bereits nach Kalaw aufbrachen, da sie einen Tag in einem Elefantencamp verbringen möchten, fuhr für uns der Bus nach Kalaw (11.000 Kyat pro Nase) erst am nächsten Morgen. Die Fahrt über den Tag bietet den Vorteil, dass wir etwas vom Land sehen können. Um 06:30 Uhr wurden wir mit einem Pick-up abgeholt, das Gepäck aufs Dach geschnallt und wir nahmen auf den Pritschen Platz. Weiter ging es nach Alt- und schließlich Neu-Bagan und immer mehr Reisende (und auch Einheimische) gesellten sich zu uns. Während der Schlafbus von Yangon nach Mandalay den höchsten Reisekomfort geboten hätte, traten wir diese Strecke mit einem “normalen” Reisebus an.

Karte 4

Los geht die Fahrt nach Kalaw

Es schien nicht nur unserer angeschlagenen Gesundheit geschuldet zu sein, dass die Fahrt eher beschwerlich war. Bereits nach wenigen Kilometern hatten wir das Gefühl, dass die Wahl des Busses am Morgen die richtige Entscheidung war. Zwar wurde es im weiteren Tagesverlauf durchaus stickig im Bus, doch dank vieler Schlaglöcher und Serpentinen finden sicher nur hartgesottene Reisende auf der (alternativen nächtlichen) Tour ihren Schlaf. Vor dem Busfenster zogen viele trockene Felder an uns vorbei, wir hielten hier und da, Einheimische stiegen dazu oder verließen den Bus. Der zweite Stopp um die Mittagszeit war ein kleines Highlight: Hinter dem Wasserrohr auf der Herrentoilette begrüßte mich eine kleine Schlange!

Schlange Myanmar

Wir erreichten die Berge und mit einem Hupen schnitt der Bus die Kurven. Immer weiter ging es die Serpentinen hinauf und den ersten Mitreisenden ging es schlecht. Nach stolzen sieben Stunden Fahrt endlich die erlösende Nachricht: Wir sind in Kalaw!

Raststätte Myanmar Junge in Myanmar

Kalaw: Das Paradies für Trekkingbegeisterte

Nur für eine Nacht war unser Aufenthalt in Kalaw geplant. Ursprünglich hatten wir, wie wohl alle in die Stadt kommenden Reisenden, Kalaw ausgewählt, um von hier eine 2-3 tägige Trekkingtour zu starten. Am Nachmittag stießen mein Bruder und seine Frau nach einem aufregenden Tag im Elefantencamp zu uns zurück und wir lauschten am Abend den Worten eines Trekking-Guides, der uns für 20 Dollar pro Nase und Tag in Richtung Inle See bringen würde.

Kathleen und ich überlegten hin und her, ob wir die Tour mitmachen sollten – ursprünglich hatten wir das vor Reiseantritt geplant. Doch zu diesem Zeitpunkt dachten wir weder, dass wir erkältet sein würden noch dass Kathleens feste Schuhe irgendwo in Myanmar sind – nur nicht bei uns. Der Guide versicherte uns zwar, dass zu dieser Jahreszeit auch Trekking in Flip Flops möglich sei, wir entschieden uns aber dazu, das nicht auszuprobieren und direkt zum Inle See weiterzufahren. Mein Bruder und seine Frau begaben sich am folgenden Tag auf das Abenteuer. Ihre Meinung nach der Tour zur “geht auch mit Flip Flops”-Ansicht: Auf gar keinen Fall!

Der Markt in Kalaw

Am nächsten Tag gegen Mittag wollten wir die gut 1,5-2 Stunden dauernde Fahrt (dieses Mal mit dem Taxi, ein Bus sollte wohl nur am frühen Morgen fahren) zum Inle See (Nyaung Shwe) mit dem Taxi antreten (40.000 Kyat). Grundsätzlich ist es auch möglich, die Strecke mit der Bahn zurückzulegen und das letzte Stück mit dem Taxi zu fahren. Diese Option verwarfen wir jedoch, da es uns zu umständlich war. Da wir ganz in der Nähe des Marktes unsere Zelte aufgeschlagen hatten, nutzten wir den Vormittag noch für einen Marktbesuch.

Markt Kalaw Kalaw Markt Kalaw Betelnuss Kalaw Kalaw Markt Blumen Markt Kalaw Kalaw Markt

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

2 Kommentare

  • Reply Angelika 19. Juli 2016 at 22:22

    Hallo,
    ich bin durch Zufall auf Eure spannenden Reiseberichte gestoßen.
    Wir wollen diesen Herbst zum 2. mal nach Myanmar und dann auch die Tour mit dem
    Bus von Bagan (Old Bagan) nach Kalaw machen.
    Und dazu hätte ich – wenn möglich gerne noch ein paar ergänzende Infos.
    Welche Busgesellschaft – gibt es nur eine oder mehrere ?
    Fährt der Bus täglich ?

    Wie komme ich am sinnvollsten an die Tickets – Reisebüro vor Ort oder kann man
    vorab im Internat irgendwas buchen ? Unser Reisetag steht schon fest.

    Danke für Eure Hilfe
    Angelika

    • Reply stephan 19. Juli 2016 at 22:29

      Hallo Angelika,

      wir haben die Tickets damals über unser Hotel organisieren lassen. Da es eine sehr beliebte Verbindung ist, gibt es auf jeden Fall mehrere Verbindungen pro Tag. Die Busgesellschaft mit der wir gefahren sind (der Name fällt uns aber nicht mehr ein), bitet eine Fahrt über Nacht (Ankunft um 6 Uhr in Kalaw) oder am morgen an. Wir sind morgens gefahren. Schaut vielleicht mal bei http://www.go-myanmar.com/getting-to-kalaw vorbei.

      Ich würde mir keine Sorgen bzgl. eines Tickets machen. Wenn ihr vorab schon ein Hotel bucht, sollte es kein Problem sein, die Tickets vorab reservieren zu lassen.

      Viel Spaß in Myanmar!

      Stephan

    Jetzt den Beitrag kommentieren