Laos, Nordthailand, Thailand

Von Nordthailand nach Laos

27. Oktober 2016 | ⌚ Lesedauer: ca. 4 Minuten
von thailand nach laos

Bereits vor unserer Abreise hatten wir uns Gedanken darüber gemacht, wie wir von Nordthailand am besten nach Laos reisen sollen. Schaut euch dazu am besten unseren Beitrag “Reisevorbereitung Laos” an. Denn in Laos ticken die Uhren noch ein wenig anders und – den Flug ausgenommen – wirklich gute Verbindungen zwischen Nordthailand und dem Nachbarland gibt es nicht. Da wir einige Zeit mit der Recherche verbrachten, möchten wir euch einen Überblick über die Optionen geben.

Zuallererst die Information: Für Laos braucht ihr (als deutsche Staatbürger) ein Visum. Dieses kann entweder vor der Reise, oder bei Einreise über die größeren Grenzübergänge und Flughäfen als Visa on Arrival beantragt werden. Dafür sind neben – aktuell – 30 USD zwei aktuelle Lichtbilder notwendig. Allerdings kann zu diesen 30 USD noch der ein oder andere Zusatzbetrag draufkommen, wenn ihr den Landweg einschlagt. Doch der Reihe nach.

Mit dem Bus über die Grenze – und dann per Bus oder Boot weiter

Auf dem Landweg kommt ihr am besten von Nordthailand nach Laos, indem ihr von Chiang Rai den Bus Richtung Chiang Khong nehmt. Dieses beschauliche Städtchen liegt direkt am Mekong und damit an der Grenze zwischen den beiden Ländern. Dort angekommen reist ihr aus Thailand aus. Anschließend wird der Mekong überquert und es geht weiter nach Huay Xai. Hier wird das Visum beantragt, und zwar innerhalb der Öffnungszeiten des Einreiseschalters von 8:00 bis 16:00 Uhr. Wenn ihr später erscheint, könnt ihr wohl gegen eine kleine Zusatzgebühr dennoch einreisen. Problematisch wird dann aber die direkte Weiterreise.

Aufpassen müsst ihr beim Grenzübertritt auf die zwielichtigen Gestalten, die ihre “Hilfe” bei der Beschleunigung des Visumprozesses anbieten. Diese treiben nicht nur den Preis nach oben, sondern helfen euch auch nicht wirklich.

Die meisten Reisenden wollen von Nordthailand aus nach Luang Prabang. Das hat leider den entscheidenden Nachteil, dass Luang Prabang relativ weit in Landesmitte liegt und der Landweg nur mit einigen Umwegen zu meistern ist. Durch seine Lage direkt am Mekong bietet es sich deshalb an, nach dem Grenzübertritt per Boot weiterzureisen. Oder alternativ mit dem Bus.

{Tipp}: Im Norden von Laos gibt es eine “Gibbon Experience“. Um dorthin zu gelangen, ist Huay Xai ein guter Startpunkt. Achtet darauf, dass ihr rechtzeitig die Verfügbarkeit der Gibbon Experience prüft und euch euren Platz sichert.

Variante 1: Das Speedboat

Die schnellste Variante ist gleichzeitig – so sagt man sich – die gefährlichste. Je nach Wasserstand ragen kleine Felsen aus dem Mekong und es kam in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen. Und von daher ist das Speedboat für viele keine wirkliche Alternative. Und wer schon einmal mit dem Speedboat gefahren ist: So wirklich ruhig ist eine solche Fahrt – besonders bei einer Fahrzeit von sechs Stunden – nicht.

  • Fahrzeit: fünf bis sechs Stunden
  • Abfahrt: die Tickets könnt ihr bei Reiseanbietern, in vielen Guesthouses in Huay Xai oder direkt am Pier kaufen
  • Kosten: ~ 1500 THB, ~ 410.000 LAK

Variante 2: Das Slowboat

Per Slowboat ist die Strecke nicht innerhalb eines Tages zu schaffen. Deshalb wird ein Stopp mit Übernachtung in Pakbeng eingelegt. Wenn ihr mit dem Slowboat reist, habt ihr Zeit, euch die wunderschöne Natur entlang des Mekong anzuschauen. Verbringt aber quasi 1,5 Tage (in Laos) auf dem Wasser.

  • Fahrzeit: Insgesamt ~14 Stunden, verteilt auf 2 Tage (1 Übernachtung!)
  • Abfahrt: 11.00 Uhr
  • Kosten: ~ 25 EUR für die Bootsfahrt (240.000 LAK) plus Kosten für Übernachtung

Variante 3: Mit dem Bus

Ja, ihr könnt auch mit dem Bus weiterreisen. Doch sind die Straßen in Laos nicht immer so ausgebaut, als dass alle zu einem “ein Hoch auf unseren Busfahrer” anstimmen wollen, sind sie doch eher damit beschäftigt, die unruhige Fahrt auszugleichen (Reisetabletten sind hier empfehlenswert). Der Ritt dauert auch geschlagene 14 Stunden – vermutlich eher die Variante für die Extrem-Abenteuersuchenden! Es gibt zwar einen “Schlafbus” – doch einen allzu ruhigen Schlaf solltet ihr hier nicht erwarten.

  • Fahrzeit: ~ 14 Stunden
  • Abfahrt: 10:00 Uhr und 16:00 (505 km)
  • Kosten: ~ 130.000 LAK

Per Flugzeug direkt nach Luang Prabang

Lao Airlines

Wesentlich komfortabler ist der Luftweg, denn dann spart ihr euch viele Zwischenstopps der Prozedur. Aktuell bietet allerdings nur Lao Airlines einen Direktflug ab Chiang Mai an – alle Verbindungen mit AirAsia werden über Bangkok geleitet. Durch den Zwischenstopp in Bangkok dauert die Reise deutlich länger.

Wenn ihr euch früh genug um Tickets kümmert, dann werdet ihr sicher ein ganz gutes Angebot finden.

  • Flugzeit: 1 Stunde
  • Abflug: 15:15 Uhr, allerdings nur Mo, Mi, Fr und So
  • Kosten: ~ 90 EUR

Unsere Wahl fiel schlussendlich auf den Flug mit Lao Airlines, kennen wir den Mekong doch bereits von anderen Reisen. Und was das viel gewichtigere Argument war: Wir hatten noch einige Stopps in Laos geplant, bevor es für uns nach Deutschland zurückgehen sollte. Und diese wertvollen Stunden wollten wir nicht zwingend im Bus oder auf dem Boot verbringen.

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

Schreibe den ersten Kommentar

Jetzt den Beitrag kommentieren