Niederlande

Tagestrip nach Delft – die Stadt des Delfter Blau

7. April 2017 | ⌚ Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das wunderschöne und traditionsreiche Delft stand ganz lose auf unserer Liste. Als uns die Sonnenstrahlen am Morgen von Rotterdam aus Richtung Keukenhof lotsen wollten, entschieden wir uns, zumindest für zwei bis drei Stunden in Delft zu stoppen. Nach knappen 15 Minuten Fahrzeit mit dem Zug (Einzelfahrten gibt es für 3,30 EUR) waren wir da und liefen vom Bahnhof in das nahegelegene Stadtzentrum.

Hier erwartete uns eine typische niederländische Stadt: hübsche kleine Häuser, Grachten, ein historischer Marktplatz und eindrucksvolle Kirchen. Zu großer Bekanntheit kam die wunderschöne Stadt durch die „Delfter Blau“ genannten weiß-blauen Porzellanwaren. Entsprechend dreht sich vieles in der Stadt um das weltbekannte Kunsthandwerk. Außerdem ist Delft die Stadt des niederländischen Königshauses und des Malers Johannes Vermeer.

Das Stadtzentrum

Das kompakte Stadtzentrum könnt ihr sehr einfach fußläufig erkunden. Es liegt nur knapp fünf Minuten vom Bahnhof entfernt. Orientierungsschwierigkeiten gibt es hier keine, denn Schilder weisen den Weg zu den Sehenswürdigkeiten der kleinen Stadt.

Direkt am Marktplatz befindet sich nicht nur das eindrucksvolle Rathaus, sondern auch die Nieuwe Kerk. Deren Turm mit drei (Außen-)Ebenen könnt ihr für 4 EUR erklimmen. Entlang der schmalen Treppen geht es den Turm hinauf. Der durchaus anstrengende Aufstieg wird durch einen schönen Rundumblick auf Delft und das nahe Rotterdam belohnt.

Museum Prinsenhof Delft

Im Museum Prinsenhof Delft könnt ihr entdecken, welche Einflüsse große Delfter Berühmtheiten auf die Entwicklung der Niederlande hatten. Einer von ihnen war Willem van Oranje, Gründer des Landes. Er lebte einst in dem heutigen Museum und wurde ebenfalls dort am 10. Juli 1584 erschossen.

Vermeer Centrum Delft

Das Mädchen mit dem Perlenohrring ist das bekannteste Gemälde des Malers Johannes Vermeer. Im Vermeer Centrum Delft könnt ihr euch auf eine visuelle Entdeckungsreise durch das Leben und Schaffen Vermeers begeben und seine Heimatstadt Delft im 17. Jahrhundert entdecken.

Keramikmanufaktur Royal Delft

Südöstlich des Stadtzentrums liegt die Keramikmanufaktur Royal Delft (www.royaldelft.com) mit angeschlossenem Museum. Die im Jahre 1653 gegründete “Koninklijke Porceleyne Fles/Royal Delft” ist die einzige noch existierende Delfter Keramikfabrik aus dem 17. Jahrhundert. Die weltberühmte Delfter Keramik wird noch immer nach jahrhundertealter Tradition vollständig von Hand bemalt. Seit vielen Jahrzehnten produziert die Manufaktur für die niederländische Königsfamilie einzigartige Porzellanwaren.

Auch wir wollten sehen, wie die berühmte weiß-blaue Delfter Keramik hergestellt wird. Vom Marktplatz bis zum Museum sind wir ca. 20 Minuten zu Fuß gelaufen. Alternativ könnt ihr den Bus Nr. 40 nach Jaffalaan (Halt: Rotterdamseweg) nehmen.

Im interaktiven Museum erfuhren wir innerhalb von rund 45 Minuten über eine Audio Tour vieles über die Produktionsweise und die Geschichte der Manufaktur (Eintritt: 12,50 EUR pro Person, mit den Minicards könnt ihr 3 EUR pro Ticket sparen. Diese gibt es in vielen Hotels / Tourismusinformationen). Außerdem konnten wir den Meistermalern bei der Arbeit zuschauen und viele historische Exponate sehen.

Botanischer Garten

Ebenfalls südlich des Stadtzentrums befindet sich der Botanische Garten Delft (http://www.botanischetuin.tudelft.nl/en/). Mit seinen 2,7 Hektar ist er seit fast 100 Jahren eine einzigartige Oase am Rhein-Schie-Kanal.

Was ist sonst noch zu entdecken gibt

In Delft könnt ihr nicht nur an romantischen Grachten und Höfen entlang spazieren. Delft hält auch eine Menge an wunderbaren Cafés für euch bereit:

  • Kek: ein gemütliches Café mit großartigem Kaffee, Frühstück oder köstlichem hausgemachten Mittagessen in stylischem Ambiente.
  • Les Gâteau: Für Quiche-Liebhaber
  • Chocolaterie De Lelie: handgefertigte Schokolade und Bonbons und hausgemachtes frisches Eis
  • Baker Suikerbiuk: hausgemachtes Brot und Kuchenspezialitäten

Für uns ging die Fahrt nach dem kurzen Zwischenstopp weiter nach Leiden, um von dort mit dem Bus zum Keukenhof zu fahren.

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

Schreibe den ersten Kommentar

Jetzt den Beitrag kommentieren