Italien

Acht Ideen für ein Wochenende in Rom

22. Juli 2017 | ⌚ Lesedauer: ca. 7 Minuten
sonnenuntergang rom

In diesem Jahr steht neben dem Reiseziel Asien auch Europa mit einem dicken Ausrufezeichen auf unserer Liste. Nach den Trips nach London und durch die Niederlande nutzten wir den Juni, um für ein verlängertes Wochenende in die ewige Stadt zu reisen. Ich (Stephan) muss zugeben: Bisher war Rom für mich ein weißer Fleck (aber kein rotes Tuch) – und ich habe viel zu lang gewartet, diese traumhafte Stadt zu besuchen. Doch der Reihe nach!

Wir reisen gerne und häufig mit AirBerlin und hatten – den um einen Tag verspäteten Abflug nach Bangkok ausgenommen (siehe diesen Artikel) – bisher keine nennenswerten Probleme. Doch leider läuft es bei AirBerlin in den letzten Wochen nicht so rund. Alleine für heute sind laut flugrecht.de einige Verbindungen storniert oder verspätet.

Auch wir hatten bei unserem Abflug nach Rom etwas Pech und konnten erst knapp 1,5 Stunden später als geplant unsere Reise antreten. Keine tragische Verspätung, immerhin ging es noch am selben Abend los, aber unsere Abendplanung geriet dadurch etwas unter Zeitdruck. Wir hatten nämlich geplant, unsere auf den Berliner Regen eingeeichte Klamotten schnell in der Unterkunft loszuwerden und in den engen Gassen Roms in luftiger Kleidung ein italienisches Festmahl einzunehmen.

Die ersten Schritte in der ewigen Stadt

rom sehenswürdigkeiten

römische figuren

Temperaturtechnisch hätte der Unterschied für uns kaum größer sein können. Denn trotz später Ankunft gegen 20:45 Uhr war es in Rom noch sehr warm. Mit dem Leonardo Express (14 EUR pro Ticket, unbedingt vor Fahrantritt entwerten!) ging es für uns in ca. 35 Minuten vom Flughafen in die Stadt, zu unserem hübschen Hotel in der Nähe der Engelsburg und von dort direkt in ein kleines italienisches Restaurant gegenüber. Punkt eins auf unserer Speisekarte: Spaghetti Carbonara und Pizza mit Büffelmozzarella – ein köstlicher Start in die kommenden Tage.

“Eine Welt zwar bist du, o Rom, doch ohne die Liebe wäre die Welt nicht die Welt, wäre denn Rom auch nicht Rom.” (Johann Wolfgang von Goethe)

forum romanum

petersdom

petersplatz

rom

Unsere Rom Highlights

Um es vornewegzunehmen: Rom bietet so viele Sehenswürdigkeiten, dass man eine ganze Woche in der Stadt sein kann und trotzdem bei Abreise das Gefühl hat, etwas verpasst zu haben. Wir werden sicherlich irgendwann wieder in Rom Station machen, möchten euch aber unsere Highlights nicht vorenthalten.

Rom von oben

Bei der Wahl unserer Unterkunft waren uns drei Aspekte wichtig: es sollte ein kleines hübsches Bed and Breakfast sein, es sollte sich in der Altstadt befinden und es sollte über eine Dachterrasse verfügen. All dies verbarg sich versteckt im 5. Stock eines alten Stadthauses hinter einem imposanten Eingangstor. Im Navona Queen, so der Name des B&B, konnten wir einen traumhaften Ausblick auf die Dächer Roms, den Petersdom, die Kirche Trinità dei Monti und die Engelsburg bei einem Gläschen Weißwein genießen. Fast hätten wir uns auch noch den Whirlpool des Hotels gemietet, aber dafür blieb leider keine Zeit.

dachterrasse rom

Eine wunderbare Aussicht über Rom findet ihr u.a. auch hier:

  • vom Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II (von den Römern auch Schreibmaschine genannt)
  • vom Orangengarten auf dem Aventin (Giardino degli Aranci oder auch Savello Park)
  • von der Engelsburg
  • oder vom Palatin im Forum Romanum.

dachterrasse rom

dachterrasse rom

Durch reizende Gassen und Straßen spazieren

Wäre es nicht mein erster Besuch in Rom gewesen, hätten wir die drei Tage einfach nur durch die vielen kleinen Gassen in der Altstadt und in Trastevere schlendern können. Zwischendurch natürlich immer mit längeren Pausen: Stundenlang an einem Tisch eines Straßencafés auf einer Piazza bei exzellentem Espresso und Gelato sitzen und das Treiben beobachten. Abends dann in Restaurants, Trattorien, Hosterien und Pizzerien die lauen Sommernächte bei italienischen Köstlichkeiten und Weißwein genießen. So lässt es sich leben.

“Rom ist ein Fest für die Sinne!”

Unsere Lieblings-Cafés und Restaurants

Besonders gut fanden wir den Kaffee und das Gelato im Café du Parc in der Nähe der Pyramide. Das Café ist eher klein, etwas unscheinbar und an einer Kreuzung gelegen. Auf den ersten Blick sieht es nicht allzu einladend aus. Doch wir waren hungrig und es gab keine Alternative in unmittelbarer Nähe. Wir staunten nicht schlecht als wir probierten, was wir bestellt hatten. Es war der beste Kaffee, das beste Gelato und das beste Cremolato, was wir je hatten! Große Empfehlung!

enge gassen in rom

trastevere

Einen Abend waren wir in der Nähe der Piazza Testaccio unterwegs und entdeckten in der Via Giovanni Branca das Trapizzino, eine Art Imbiss. Der Laden war gut besucht, die Römer standen Schlange und das machte uns neugierig. Trapazzinos sind leckere Pizzabrote, die mit verschiedenen Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorten gefüllt werden. Unbedingt probieren!

Orangengarten (Giardino degli Aranci oder auch Savello Park)

Auf dem südlichsten von Roms sieben Hügeln, dem Aventin, befindet sich der Savello Park. Er gehört zur frühchristlichen Kirche Santa Sabina, ist für Besucher jedoch frei zugänglich. Hierher kommen vor allem Römer, die inmitten von duftenden Orangenbäumen vor der Hektik der Großstadt Ruhe finden wollen.

Tagsüber könnt ihr euch in der kleinen Oase unter duftenden Orangenbäumen entspannen und Pläne für das nächste Essen schmieden oder abends den Sonnenuntergang mit Blick auf den Stadtteil Trastevere und dem Petersdom genießen. Dann besitzt der Park eine besonders romantische Atmosphäre. Mit etwas Glück könnt ihr dann ein frisch vermähltes Brautpaar sehen oder ihr werdet Zeugen eines Heiratsantrages, oder ihr trefft auf nette Römer mit einem weißen wuscheligen und zuckersüßen Hund. Uns gefiel der Orangengarten so gut, dass wir gleich zweimal innerhalb von drei Tagen dort waren.

orangengarten rom

Nur wenige Meter weiter wartet ein geheimnisvolles Schlüsselloch auf euch. Neben dem Savello Park befindet sich ein kleines verschlossenes Kloster. Wenn ihr daran entlanglauft, seht ihr eine Holztür mit einem Schlüsselloch. Dort müsst ihr unbedingt hineinschauen. Der Blick geht in den Klostergarten direkt auf den Petersdom.

schlüsselloch rom

Mit der Vespa durch Rom und Umgebung

Die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln macht in Rom keinen wirklichen Spaß. Zu unzuverlässig sind Tram und Bus und die nächste Metrostation ist meistens viel zu weit entfernt. Wenn ihr euch traut, dann macht es wie die Römer und leiht euch stilecht eine Vespa aus. Die Fahrt mit der Vespa ist wie la dolce vita auf zwei Rädern. Der Wind weht durch das Haar, die Sonne kitzelt die Nase, ein Gefühl von Freiheit und überall die antiken Reste des einstigen römischen Weltreiches. Am Kolosseum vorbei ging es für uns einen Tag lang immer wieder die vielen Einbahnstraßen entlang bis zur Engelsburg und dem Petersdom, vorbei an der Villa Borghese, dem Zirkus Maximus, bis an den südlichen Stadtrand von Rom.

{Tipp}: Unsere weiße Vespa GTS 250 mieteten wir bei Rome for you für 72 EUR pro Tag.

weiße vespa

vespa rom

Via Appia Antica

Mit unserer weißen Vespa fuhren wir eine knappe halbe Stunde Richtung Süden zur DER Straße überhaupt – die Via Appia Antica. Kaum zu glauben, dass die ehemalige Handelsstraße bereits im Jahre 312 v. Chr. angelegt worden war. Die antike Straße des Appius ist unglaublich malerisch und wenig besucht. Unzählige Pinien und Zypressen säumen den Wegesrand und dazwischen liegen vereinzelt uralte Grabmäler.

{Tipp}: Wenn ihr nicht mit der Vespa fahren möchtet, dann bringt euch der Bus 118 Richtung Villa Die Quintili zur Via Appia Antica.

via appia antica

via appia antica

Katzen an der Pyramide besuchen

In Rom steht tatsächlich eine Pyramide. Es handelt sich dabei um die Pyramide des Caius Cestius, der hier seine letzte Ruhe fand. Was wäre aber eine Pyramide ohne Katzen? Richtig, nur halb so interessant! Deshalb gibt es im Garten neben der Pyramide eine Katzenkolonie. In diesem geschützten Areal dösen und spielen etliche Samtpfoten. Ehrenamtliche Mitarbeiter füttern die Katzen, lassen sie kastrieren und schenken ihnen Liebe und Aufmerksamkeit und mit etwas Glück auch ein neues Zuhause.

Das Areal zur Katzenkolonie ist täglich von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Wenn ihr außerhalb dieses Zeitfenster vorbeikommt, könnt ihr die Katzen vom oberen Teil des Parks sehen. Manchmal kommen sie auch dorthin oder laufen bis zum angrenzenden Protestantischen Friedhof (Cimitero acattolico).

katze in rom

Antike Monumente bestaunen

Es gibt nur wenige Plätze auf der Welt, an denen die Dichte an antiken Bauwerken, Monumenten und Kunstwerken so hoch ist wie in Rom. Kolosseum, Vittoriano Piazza Venezia, Forum Romanum, Engelsburg, Petersdom, Pantheon, Monumento a Vittorio Emanuele II, Konstantinsbogen, Sixtinische Kapelle und noch viele mehr. In Rom könnt ihr die Geschichte förmlich bei jedem Schritt durch das Zentrum einatmen.

“Pinien umgeben das Herz des einstigen römischen Weltreichs, überall Säulen, Kuppeln und ockerfarbene Häuserfassaden.”

petersdom

brunnen rom

rom

forum romanum

forum romanum

schreibmaschine rom

kolosseum

Klassiker: TreviBrunnen & Spanische Treppe

Wenn es in einer Stadt Brunnen gibt, dann in Rom! Roms Brunnenanzahl geht in die Tausende. Der Schönste von allen ist aber der bekannte Trevi-Brunnen. Wegen dieser atemberaubenden Schönheit hat ihn wohl kaum jemand auch nur ein paar Augenblicke für sich allein. Dicht an dicht drängen sich Reisende an die Brunnenkante, um das perfekte Foto oder Selfie zu schießen. Lange hielten wir es in dem Getümmel nicht aus und machten uns bald auf den Weg zur nächsten Pizzeria, vorbei an der etwas weniger besuchten Spanischen Treppe.

rom tipps

Schreibe den ersten Kommentar

Jetzt den Beitrag kommentieren