Deutschland

Berlin: Thai Park im Preußenpark

1. August 2015 | ⌚ Lesedauer: ca. 2 Minuten

Thai Park im Preußenpark, Fehrbelliner Platz, 10707 Berlin (Wilmersdorf)

Samstag & Sonntag ab 12:00 Uhr, meistens bis 21:00 Uhr

U3, U7 Fehrbelliner Platz

Der Thai Park (oder auch Thaiwiese und Thaimarkt) in Berlin Wilmersdorf: Am Wochenende und bei gutem Wetter verwandelt sich der Preußenpark in ein kleines Stück Südostasien. Hier erwarten euch zwischen gefühlten einhundert bunten Sonnenschirmen, Decken, Matten, kleinen Plastikhockern und -tischen allerlei asiatische Spezialitäten. Im Thaipark bieten vor allem thailändische, philippinische, vietnamesische und inzwischen auch koreanische Familien allerhand Gaumenfreuden aus ihren Heimatländern an. Ausgerüstet mit Gaskochern und Kühlboxen werden die asiatischen Köstlichkeiten frisch vor euren Augen zubereitet.

thai park berlin

Es brutzelt aus den winzigen Garküchen und in Nullkommanix bereiten die Frauen die leckersten marinierten und gegrillten Fisch- und Fleischspieße zu. Ganz wie in Südostasien! Ob Pad Thai, Papaya-Salat, Sommerrollen, Mango-Salat, Reissalat, Tom Kha Gung, Saté-Spieße, Frühlingsrollen, Currys, koreanische Dampfmaultaschen, Pho-Varianten oder Tom Kha Gai: für jeden Geschmack ist auf der Thaiwiese etwas dabei. Und frischen Limettensaft, Mango-Lassi, Eiskaffee, Cocktails, Obstsalate und Süßes gibt es auch.

garküchen im thaipark berlin wilmersorfdiverse thailändische speisen

Die Gerichte kosten meistens um die 5 EUR und lassen sich am besten als Picknick auf einer Decke genießen. Wenn ihr euch den Bauch vollgeschlagen habt, könnt ihr euch sogar eine Thai-Massage geben lassen. Alternativ schaut ihr den asiatischen Familien beim Kartenspielen, miteinander Essen und Austauschen zu. Wie mit dem Dong Xuan Center in Lichtenberg hat sich die südostasiatische Gemeinschaft in Berlin im Thaipark ein Stückchen Heimat geschaffen.

Ab wann geht es los im Preussenbark? Um in den kulinarischen Genuss der Speisen zu gelangen, solltet ihr am Wochenende irgendwann zwischen 12:00 und 21:00 Uhr vorbeischauen. Dann sind die meisten der kleinen improvisierten Verkaufsstände aufgebaut und stillen euren Hunger.

Es wird interessant zu sehen sein, wie sich die Szenarie im Preußenpark weiter entwickeln wird. Durch die höhere Bekanntheit sind im Laufe der Zeit immer mehr Stände dazugekommen. Und im Einklang mit der Parkordnung war und ist der Thaipark nicht. So häufen sich Klagen von unterschiedlicher Stelle: Mal geht es um den produzierten Müll (der allerdings einigermaßen effektiv gesammelt wird), mal um die fehlende Genehmigungen.

Impressionen der Szenerie im Thai Park

frühlingsrollen thaimarkt Dim Sum in verschiedenen Varianten Ein leckerer Mango Salat Melonen, Mango Lassi und weitere GetränkeReisbällchen in unterschiedlichen Varianten es brutzelt auf der Thaiwiese Melonen werden zubereitet Diverse thailändische Speisen im Preussenpark Asiatische Früchte Asiatische Kräuter Kokusnussverkauf auf der Thaiwiese Cocktailverkauf Thaimarkt Thaiwiese Berlin: Ein Meer aus SchrimenFamilienbetrieb auf der Thaiwiese

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

Touren & Aktivitäten in Thai Park Berlin

6 Kommentare

  • Reply Bibo & Tanja von Auszeitnomaden 19. Juni 2016 at 20:37

    Hallo ihr Beiden,

    coole Bilder!
    Wir, als Thailand Fans, sind dort auch immer regelmäßig zu finden !

    Liebe Grüße
    Bibo & Tanja

    • Reply Kathleen 20. Juni 2016 at 21:19

      Hallo Bibo & Tanja,
      vielen Dank. So hat man immer ein wenig Thailand in Berlin :)

      Liebe Grüße
      Kathleen & Stephan

  • Reply Michael 29. Juli 2016 at 8:26

    Furchtbar dieser Thaipark. Wer achtet auf die Hygiene? Außerdem ist die ganze Wiese kaputt und der ganze Müll immer. Die Anwohner wollen den Thaipark weg haben. Das schreibt hier natürlich keiner! Und ihr macht auch noch Werbung für einen illegalen Handel!!!! Unfassbar

    • Reply Kathleen 31. Juli 2016 at 18:21

      Hallo Michael,

      wir lieben die Thaiwiese, die schon seit Jahren den ansonsten eher tristen Preußenpark in ein kleines buntes Bangkok verwandelt. Die Speisen sind genauso lecker wie in den Garküchen von Bangkok, Manila oder Hanoi, wo übrigens auch niemand auf die Hygiene achtet ;) Zudem kann ja jeder selbst entscheiden, ob er dort etwas essen möchte oder nicht. Müll haben wir dort nicht gesehen (es war wesentlich sauberer als z.B. im Monbijoupark).

      Liebe Grüße
      Kathleen

    • Reply Sasha 8. August 2016 at 11:09

      Die Händlerinnen achten auf die Entsorgung der Verpackungen und verteilen großen Mulltüten. Ich reise seit 20 Jahren regelmäßig nach Thailand und bin wie viele andere Menschen in dieser Stadt begeistert, dass wir ganz köstliches authentisches Essen hier bekommen können. Die Hygiene ist einwandfrei. Probieren Sie doch einmal und genießen die besondere Stimmung im Sonnenschein!

    • Reply sebastian 9. September 2016 at 22:34

      Hallo Michael,
      kleinkariertes Gebrabbel, was Sie da verzapfen. Hygiene-Müll-illegaler Handel und gleich 4x!!!!.
      Ich schlage vor: Tür von innen verrammeln und nicht mehr rauskommen oder wegziehen; kleinbürgerliche Zonen gibt’s in Doitschland zu genüge. Sie schaffen das:)
      Gruß, Sebastian

    Jetzt den Beitrag kommentieren