Sri Lanka

Drei Gründe warum uns Bentota so gut gefällt

14. August 2015 | ⌚ Lesedauer: ca. 3 Minuten
bentota sri lanka beach

Bentota

Auf unserem Weg gen Süden machten wir Stopp in Bentota, denn uns lockte die Aussicht auf traumhafte Strände. Nachdem wir den Zug verlassen und im Hotel angekommen waren, fragten wir nach einem Rollerverleih. Doch ein Roller scheint gar nicht so leicht zu bekommen zu sein, wie wir erfahren mussten: Zwar kann man uns mit einem Tuk Tuk in einen größeren Ort bringen, doch naja, es scheint schwierig zu sein, einen Roller zu mieten.

Wie gut, dass es einen Hotelangestellten gab, der einen Freund hatte, der gerade seinen Roller nicht brauchte. Zwar hatten wir noch nie einen so teuren Roller (für 1.800 LKR pro Tag, ca. 12 EUR) ausgeliehen, aber wir wollten möglichst auf eigene Faust die Umgebung erkunden. Insgesamt ist die touristische Infrastruktur hier noch nicht so weit – es gibt nur wenige Restaurants und sonstige Annehmlichkeiten, die man aus touristischen Städten und Gegenden sonst kennt. Doch dafür werden wir mit traumhaften und menschenleeren Stränden belohnt.

Bentotas traumhafte Strände

Wir setzten uns auf den Roller ohne ein wirkliches Ziel vor Augen zu haben. Wir fuhren die Küste entlang und konnten so die die schönsten Strände der Umgebung entdecken – und hatten sie fast für uns allein. Das gab uns ein absolutes Gefühl von Freiheit.

Wunderbare Strände und weit und breit keine Menschenseele!

Immer wieder fuhren wir auch vorbei an zerstörten Häusern. Der Tsunami-Katastrophe am 26. Dezember 2004 hat auch auf Sri Lanka seine Spuren hinterlassen. Viele in Küstennähe lebende Menschen verloren durch den Tsunami nicht nur ihr Zuhause, sondern vielfach auch ihr Leben. In Bentota sind die Spuren dieser Katastrophe auch heute noch an einigen Stellen zu finden, denn nicht jedes Haus wurde wieder aufgebaut.

Bentota Strand

Bentota Beach

Bentotas Strände sind bei Schildkröten beliebt

Bentotas Strände werden von vielen Schildkröten zur Eiablage angesteuert. Entsprechend hoch ist auch die Dichte an “Turtle Hatcheries” entlang der Küste. Viele dieser Einrichtungen machen leider nicht den einladensten Eindruck. Trotzdem entschlossen wir uns, eine der Farmen anzusteuern. Es war ein kurzer Aufenthalt, bei dem wir einen Einblick in die Arbeit der Schildkrötenfarm bekamen, ältere, verletzte Schildkröten sehen konnten und auch die Gelegenheit hatten, eine Baby-Schildkröte in den Händen zu halten.

Schildkröte Sri Lanka

Brief Garden – Eine versteckte Oase

Brief Garden Kalawila

Täglich 08:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: 1.000 LKR (ca. 7 EUR)

Zehn Kilometer von Bentota entfernt, befindet sich in der Nähe der kleinen Ortschaft Kalawila die paradiesische Gartenanlage Brief Garden. Wir machten uns mit dem Roller auf den Weg dorthin. Obwohl vereinzelt am Wegesrand gelbe Schilder mit der Aufschrift Brief zu sehen waren, verfuhren wir uns. Nach mehrmaligem Rumfragen haben wir es dann aber doch noch geschafft, die Anlage zu finden.

Dort angekommen, mussten wir vor einer Holztür eine Glocke läuten, sodass uns aufgemacht wurde. Der Weg durch den Garten führte uns vorbei an kleinen Wasserbecken, lauschigen Sitzplätzen, steinernen Skulpturen, angelegten Terrassen und einer großen Anzahl verschiedener Pflanzen. Es herrschte eine wunderbare Ruhe. Die Schönheit der Anlage setzt sich auch im Wohnhaus fort. Zusammen mit einem älteren Paar aus den Niederlanden bekamen wir eine Führung durch die Räume mit ihren wunderschönen Möbeln, Kunstgegenständen und Bildern. Dabei erfuhren wir Einzelheiten aus dem Leben des ehemaligen Besitzers Bevis Bawa. Dieser war Gartenarchitekt und Bruder des bekannten Architekten Geoffrey Bawa. Mit Brief Garden hatte sich Bevis Bawa in den 1930er Jahren dieses wunderschöne und romantische Refugium geschaffen.

Brief Garden

Brief Garden

Brief Garden

Skulpturen Brief Garden

Skulpturen Brief Garden

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

3 Kommentare

  • Reply Irene Meller 18. Oktober 2016 at 11:18

    Sri Lanka ist ein Traum, manchmal auch ein Albtraum! Wir sind seit 2000 immer wieder dort, haben ein kleines, zauberhaftes Stamm-Hotel in Bentota entdeckt und dort unser 2. Zuhause. Während des Bürgerkrieges war einiges bedrückend, die Korruption blühte….
    Nach dem Tsunami waren wir mit Nonnen eines katholischen Ordens unterwegs und hörten (und hören noch) erschütternde Geschichten. Aber die zauberhafte Seite überwiegt! Die Strände sind traumhaft, die Brandung in Beruwela ist mörderisch, aber schön! Wir sind bald wieder dort!

    • Reply Heinz Gerd 3. Februar 2017 at 22:37

      Hallo Frau Irene Meller,
      Wir möchten Mitte Februar für 3 Wochen nach Sri Lanka fliegen und suchen noch ein Hotel in Strandnähe
      Sie beschreiben ein kleines zauberhaftes Hotel in Bentota.
      Würden sie uns den Namen dieses zauberhaften Hotels nennen

  • Reply Henry Dahme 31. Oktober 2016 at 13:33

    Hallo Frau Irene Meller,
    Wir möchten Ende Januar für 3 Wochen nach Sri Lanka fliegen und suchen noch ein Hotel in Strandnähe
    Sie beschreiben ein kleines zauberhaftes Hotel in Bentota.
    Würden sie uns den Namen dieses zauberhaften Hotels nennen und eine kurze Beschreibung, hinsichtlich Zimmer und Verpflegungsmöglichkeiten übermitteln.
    Wir bedanken uns im voraus für Ihre Bemühungen.
    Henry und Angelika Dahme

  • Jetzt den Beitrag kommentieren