Brunei

Acht Stempel in acht Stunden: Der Landweg von Brunei nach Sabah

22. September 2014 | ⌚ Lesedauer: ca. 2 Minuten
brunei

Der Reisepass ist ein Dokument vieler Erinnerungen an vergangene Reisen. Jeder Stempel ist, zumindest in unserem Fall, ein Souvenir einer Reise. Auf der Strecke zwischen Brunei und Kota Kinabalu ist es möglich, auf wenigen Kilometern sehr viele dieser Souvenirs zu sammeln – mit ein Grund für uns, die Reise mit dem Bus anzutreten;)

Abfahrt in Brunei

Täglich fährt ein Bus von der Waterfront in Bandar Seri Begawan nach Kota Kinabalu (kurz KK). Für 45 BND und wenig Schlaf – der Bus startet um 08:00 Uhr und ihr solltet im Idealfall bereits um 07:00 Uhr an der Haltestelle sein – begebt ihr euch auf die 8-stündige Reise voller Passkontrollen. Denn auf Borneo ist Malaysia nicht gleich Malaysia. Die teilautonomen Regionen Sarawak und Sabah lassen es sich nicht nehmen, eigene Kontrollen durchzuführen.

Passport, Passport schalt es durch den Bus – mehrfach

An jedem Grenzposten dasselbe Spiel: auf Ausreise folgt Einreise. Also Reisepass raus, anstellen, artig sein, Stempel abholen, einsteigen, eine Minute sitzen und das gleiche Spiel nochmal. Doch diesmal eben Ein- statt Ausreise. Da Brunei aus zwei nur über den Wasserweg direkt verbundene Landesteile verfügt und auf dem Landweg der Bundesstaat Sarawak dazwischen liegt, findet das Spiel auf der Reise mehrfach statt. Da wir nicht noch Kalimantan und somit Indonesien betraten, erreichten wir mit acht neuen Souvenirs nach acht Stunden (bei einem gut einstündigen Stopp am Mittag) Kota Kinabalu. Dazu kommen noch die beiden Stempel für die Ausreise aus Sarawak und die Einreise nach Brunei als wir von Miri mit dem Bus nach Bandar Seri Begawan gefahren waren. Summa Summarum: ganze 10 Stempel!

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

Schreibe den ersten Kommentar

Jetzt den Beitrag kommentieren