Myanmar

Ankunft in Yangon

28. Februar 2015 | ⌚ Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach zwei Zwischenstopps landeten wir endlich in Yangon. Dann stand uns die Einreiseprozedur bevor. Bereits nach wenigen Schritten befanden wir uns in der Eingangshalle des Terminals und trafen dort auf eine riesige Menschenmasse, die sich nur sehr, sehr langsam in Richtung Einreiseschalter bewegte. In mehreren Reihen, getrennt nach Einheimischen, ASEAN, Diplomaten und Touristen, standen die Wartenden an. Wir waren offensichtlich mit einigen großen Fliegern gleichzeitig gelandet – oder es waren einfach zu wenig Schalter besetzt.

Letztendlich war es die Kombination aus beidem und wir kämpften uns in irgendetwas zwischen 1,5 und 2 Stunden die knapp 20 Meter zum Schalter nach vorne. In der Zwischenzeit muss unserem Koffer bereits schwindelig geworden sein, denn dieser fuhr einsam seine Runden auf dem Gepäckband. Auf einmal ging es deutlich schneller voran. Die Diplomatenreihe wurde nun auch für Touristen geöffnet. Doch die schnellere Prozedur führte zum Stau beim Weg aus dem Terminal, denn natürlich mussten alle Gepäckstücke nochmal gescannt werden. Mit „Pumuckl“ unterschrieb ich die Zollerklärung, die sowieso niemand einem Koffer zuordnen kann.

Noch im Terminal gab es einen Taxischalter und für die nächste Stunde ging es für 8 Dollar per stop and go Richtung Hotel in Downtown. Dort angekommen fielen wir erstmal in die Laken.

Die ersten Stunden in Yangon

Am Abend traf mein Bruder mit seiner Frau ein und wir zogen um die Häuser. An einer Garküche am Straßenrand genossen wir das erste Abendessen: Reis, Hühnchen und etliche kleine Schälchen. Der erste Eindruck: ziemlich scharf, aber lecker. Wir zogen weiter durch die hektischen Straßen und vorbei an dunklen Häuserschluchten. Einzelne Häuserreihen trennten wenige Meter – kaum ausreichend, um Licht durchzulassen und dieser Platz wird vorrangig als Müllablage genutzt. Wir liefen durch Straßen nahe des Yangon River und durch Chinatown und kehrten nach 2 Stunden zurück ins Hotel.

yangon

yangon

Folgende Reiseberichte werden euch auch interessieren

2 Kommentare

  • Reply Mattias 14. Februar 2017 at 13:00

    Hi,
    ein Freund und ich planen gerade eine Myanmar-Reise für März und regelmäßig beziehe ich euren Blog mit ein!
    Habt ihr Hostel-Empfehlungen für Yangon, Mandalay und Bagan?

    Gruß Mattias

    • Reply stephan 15. Februar 2017 at 8:49

      Hallo Mattias,

      das freut uns. Wir hoffen, dass ihr viele wertvolle Tipps bei uns finden könnt.

      Explizite Empfehlungen für Hostels haben wir nicht. Schaut am besten bei Tripadvisor vorbei, da solltet ihr was passendes finden. Yangon ist ja auch eine große Stadt. Ggf. macht es Sinn, sich dort an zwei Orten einzuquartieren?

      Viele Grüße
      Stephan

    Jetzt den Beitrag kommentieren